Zahnimplantate in Ungarn

by

Günstige Zahnimplantate

zahnimplantate in ungarn

Bei einem Zahnimplantat handelt es sich um eine künstliche Zahnwurzel. Das Einsetzen von Implantaten ist ein fester Bestandteil moderner Zahnmedizin. In unserer Klinik werden Zahnimplantate der deutschen Hersteller Cortex, Camlog und Straumann verwendet. Der perfekte Sitz und Stabilität kann durch die feste Verbindung zwischen Implantat und Aufbau gewährleistet werden. Ein wichtiger Punkt ist, dass diese Systeme patentiert und zudem anderen Techniken in vielen Punkten überlegen sind.

Behandlungsablauf bei Zahnimplantaten in Ungarn

Die Behandlung erfolgt in 3 unkomplizierten Schritten. Zunächst findet eine Beratung und Voruntersuchung in Zürich statt. Für den zweiten Schritt, die Implantation der Zahnimplantate in Ungarn, sind zwei Aufenthalte in Budapest notwendig. Die Behandlung erfolgt zu Terminen Ihrer Wahl. Der Erste Aufenthalt in Budapest, Ungarn, dauert 2 bis 3 Tage. Nach der anschließenden Behandlungsbzw. Heilpause von 3 Monaten, ist ein zweiter Aufenthalt von etwa 5 Tagen in Ungarn notwendig. Sie können für beide Behandlungen direkt in dem klinikeigenen Hotel Danubius Flamenco Hotel**** übernachten. Ab 8 Implantaten übernehmen wir hierfür die Kosten. Der dritte und letzte Schritt, die regelmäßige Nachsorge, findet in Zürich statt.

Der erste Aufenthalt

Der erste Aufenthalt in Budapest, Ungarn, beginnt mit einer kostenlosen Erstuntersuchung durch einen Arzt. Auch auf Angstpatienten wird dank unserer langjährigen Erfahrung individuell eingegangen. Während der Untersuchung wird der Kiefer geröntgt. So kann geprüft werden, ob die notwendigen Knochenstrukturen vorhanden sind. Anschließend wird ein Therapieplan erstellt. In der zweiten Sitzung findet in der Regel das Einsetzen der Zahnimplantate statt. Dafür wird in eine Bohrung das Zahnimplantat eingesetzt. Dies wird in der Regel unter örtlicher Betäubung durchgeführt, auf Wunsch kann jedoch auch eine Vollnarkose stattfinden. Abschließend wird die Schleimhaut für die Heilpause über den Zahnimplantaten geschlossen.

Die Heilpause

Die Heilpause dauert 3 Monate, die Sie nicht in Ungarn verbringen müssen. In dieser Zeit verwachsen die Zahnimplantate fest mit dem Kieferknochen. In der Regel wird aus ästhetischen Gründen für diesen Zeitraum ein Provisorium auf die Zahnimplantate aufgesetzt.

Der zweite Aufenthalt

Während des zweiten Aufenthalts in Budapest wird unter lokaler Betäubung jeweils eine Heilschraube in die Zahnimplantate eingesetzt. Nach einigen Tagen wird das sogenannte Abutment eingesetzt. Auf den Abutments werden die anschließend die gewünschten Kronen aufgesetzt. In der Regel sind dies metallkeramische oder metallfreie Kronen, so genannte Zirkonium.

Die Nachsorge

Die regelmäßige Nachsorge findet in Zürich statt.

Vorsorgeuntersuchung

by

zahnpflege-gesunde-zähne

Bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung in der Zahnarztpraxis Fiessinger und in der Zahnarztpraxis Thun wird die Mundhöhle des Patienten umfassend untersucht, um mögliche Zahn , Mund- und Kieferkrankheiten festzustellen.

Diese zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung in der Zahnarztpraxis Fiessinger und in der Zahnarztpraxis Thun kann jeder Versicherte einmal im Halbjahr durchführen lassen. Zwischen den einzelnen Untersuchungen müssen allerdings jeweils mindestens vier Monate liegen.

Die Zahnarztpraxis Fiessinger und die Zahnarztpraxis Thun bieten wichtige klinische Untersuchungsverfahren an. Dazu gehören zum Beispiel die Sichtung beziehungsweise die Inspektion und die Betastung, auch Palpation genannt, des Kopf- und Gesichtsbereichs. Des Weiteren gehört das Abklopfen der Zähne, welches als Perkussion bezeichnet wird zu den grundlegenden Untersuchungen. Ebenso die Sondierung zur Parodontal- und Kariesdiagnostik spielen eine wichtige Rolle. Des Weiteren kann in der Zahnarztpraxis Fiessinger und in der Zahnarztpraxis Thun alle zwei Jahre ein Parodontaler Screening-Index, als PSI bezeichnet, erhoben werden. Dieses Parodontale Screening-Index bietet eine umfassende und ausführliche Information über das mögliche Vorliegen einer Erkrankung im parodontalen Bereich.

Das Entfernen von Zahnstein, also von harten Belägen, ist einmal im Kalenderjahr über die TK-Gesundheitskarte möglich.

Der zuständige Zahnarzt in der Zahnarztpraxis Fiessinger und in der Zahnarztpraxis Thun entscheidet anhand seines Fachwissen, ob weitergehende Untersuchungsmethoden, wie zum Beispiel eine Prüfung der Vitalität oder eine Röntgenaufnahme, für den Patienten notwendig sind.

Eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung der Zähne zahlt sich in jedem Fall aus und wird belohnt. Kann der Patient in den vergangenen zehn Jahren, bevor er eine Versorgung mit Zahnersatz in Anspruch nimmt, die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen belegen, wird der Festzuschuss um dreißig Prozent erhöht. Sind diese zehn Jahre noch nicht erreicht, und der Patient war aber bereits in den vergangenen fünf Jahren bei den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, dann steigert sich der Festzuschuss um zwanzig Prozent.

zahnpflege

Zahnärztliche Untersuchung bei Pflegebedürftigkeit

Wer von einer Behinderung oder Pflegebedürftigkeit betroffen ist- dass heisst der Patient muss in einer Pflegstufe eingruppiert sein- die Zahnarztpraxis Fiessinger und die Zahnarztpraxis Thun nicht mehr aufsuchen kann, kommt der Zahnarzt zu dem Pflegebedürftigen nach Hause. Die Krankenkassen und die Zahnärzte haben für diesen Zweck spezielle Leistungen vereinbart. Der Zahnarzt rechnet bei einem Besuch der Patienten zu Hause oder bei einem Besuch in der Pflegeeinrichtung, seine Leistungen ganz problemlos über die TK-Gesundheitskarte ab. Für den Patienten fallen keine gesonderten Kosten an.

Die Magnetresonanztomographie

by

Radiologie Mensch im Bild in Dietikon

Die Magnetresonanztomographie (MRT). Sie ist ein bildgebendes Instrument, das in der Radiologie zur medizinischen Diagnostik genutzt wird. Die MRT stellt Organe und Gewebe des Körpers in ihren Funktionen und Strukturen dar. Die Bilder werden als Schnitte dargestellt und erlauben eine Beurteilung von Organe und Gewebe und deren möglicher Krankheitsbefall. Das technische Verfahren un die Bildgebung. Der Körper besteht aus Atomen, vor allem aus Wasserstoffatomen, die durch Magnetfelder und Radiowellen beeinflusst werden können. Dieses Umstand macht sich die MRT zu nutze. In der Hohlröhre, die den äußeren Körper des Gerätes darstellt, befindet sich ein starker Magnet, der den Patienten, der in die Röhre geschoben wird, bestrahlt. Die Atome im Körper werden nun resonant angeregt, wodurch in einem Empfängerstromkreis ein Signal induziert wird. Daher auch der Name Kernspintomographie oder MRI. Das erlaubt, die verschiedenen Körperschichten darzustellen. Die so entstehenden Bilder sind qualitativ hochwertig und gut zu unterscheiden. Das liegt daran, dass der Wasserstoff sich unterschiedlich je nach Gewebeart verteilt. Das wirkt sich positiv auf die Darstellung der inneren Organe aus. Da Knochen weniger Wasserstoff enthalten, sind sie nicht so fein dargestellt. Entzündungen und Verletzungen sind auf den Aufnahmen gut zu erkennen. Ähnliche Gewebearten müssen mit einem Kontrastmittel behandelt werden, damit sie besser unterschieden werden können. Das Mittel wird in den Körper gespritzt und wird dann über das Blut im ganzen Körper verteilt. Das Mittel dient der Abgrenzung von Blutgefäßen zum übrigen Gewebe und sammelt sich stark in Tumoren an. Diese sind dann gut auf den Bildern zu erkennen. Auswirkungen auf den Körper. Eingesetzt werden vor allem magnetische Wechselfelder. Röntgenstrahlen oder andere ionisierende Strahlung kommt nicht zum Einsatz. Daher entfällt die Strahlenbelastung für den Körper. Die Auswirkung der Magnetfelder auf den Körper sind nur unvollständig erforscht. Nebenwirkungen sind nach den derzeitigen Erkenntnissen nicht festzustellen. Metalle, die am oder im Körper getragen werden, beispielsweise Münzen, Schlüsselbund oder Gefäßclips können sich verlagern, erwärmen oder verursachen Bildstörungen. Hier besteht eine gewisse Gefahr für den Patienten. Implantate wie etwa künstliche Hüftgelenke sind unbedenklich. Die MRT sollte nicht gemacht werden, wenn der Patient Cochleaimplantate, implantierte Insulinpumpen,großflächige Tatoos hat oder im ersten Schwangerschaftsdrittel ist. Träger von Herzschrittmachern werden oft nicht behandelt, bestimmte MRT-Zentren bieten das aber an. Zu Klaustrophobie kann die enge Hohlröhre, die in der Ganzkörpertomographie eingesetzt wird, führen. Die Computertomographie geht mit lauten Klopfgeräuschen einher. Daher wird sie nur mit einem Gehörschutz durchgeführt. Das Kontrastmittel, das in den Körper gespritzt werden muss, kann zu Allergien führen.

 

MRI – Magnetresonanztomographie

Gesundes Leben mit Clean9

by

Gesundes Leben mit Clean 9 von Forever Living Clean 9 ist ein Reinigungsprogramm für den menschlichen Körper, um gesund und dauerhaft abzunehmen. Dieses Produkt versorgt den Körper mit allen wichtigen Stoffen um ihn zu reinigen und ihn auf die Gewichtsabnahme einzustellen. Da dem Körper im Gegensatz zu Diäten keine Nähstoffe fehlen sondern ihm noch Nährstoffe geliefert werden, entsteht kein Mangel. Innerhalb von 9 Tagen stellt sich ein Wohlbefinden ein. Sie werden sich fitter, gesünder und vor allem wohler in ihrem Körper fühlen. Das Forever Clean9 Paket besteht unter anderem aus Aloe Vera Säften, Thermtabletten, Shake Mix, Shapekapseln, Fibersticks und natürlich wertvollen Tipps für die richtige Ernährung und den passenden Sport. Die Person die dieses Projekt durchführt, muss zu der Zeit ein positives Lebensgefühl vorhanden sein und man darf keinen Stress ausgesetzt sein. In regelmäßigen Abständen sollte man sich wiegen um auch noch so kleinere Erfolge zu dokumentieren. Sie schaffen den nötigen Anreiz für das Clean 9 Programm. Natürlich bedarf es ein klein wenig Vorbereitung für den gewünschten Erfolg. In der ersten Phase sollte man einige Tage vor Beginn des Programms die Mahlzeiten schon etwas reduzieren und Süßigkeiten und fettiges Essen weglassen. Es kann zu Kopfschmerzen und Übelkeit kommen, dies ist aber durchaus normal, da der Körper sich erst einmal auf den Kohlenhydrat – und Zuckerentzug einstellen muss. In Tag eins und zwei wird der Körper von innen gereinigt. Den Effekt fördern tun leichte Sportübungen, wie Yoga. Zwischendurch ein bisschen Obst oder Gemüse darf gegessen werden sowie ein kleine ungezuckerter Espresso ohne Milch. Während des gesamten neun Tage Projektes ist ein überaus wichtig regelmäßig Flüssigkeiten, wie stilles Wasser oder Tee zu sich zu nehmen und die einzelnen Produkte gleichmäßig auf die neun Tage zu verteilen. In der zweiten Phase von Tag 3 bis 8 fühlt man sich schon deutlich fitter. Frauen dürfen zu der Mahlzeit am Abend 600 Kalorien zu sich nehmen und Männer 800. Eine „Shape Kapsel“ sollte vor Beginn der Mahlzeit eingenommen werden. Mittags wird jeweils ein Shake getrunken. An Tag neun, das ist dann auch die letzte Phase, dürfen Frauen man eine zusätzliche Mahlzeit von 300 Kalorien zu sich nehmen und Männer 400. Nach diesen neun Tagen hat man ein ganz anderes Lebensgefühl.